Ärzte Zeitung, 25.07.2008

1000 Hausärzte bewerben sich für AOK-Vertrag

STUTTGART (fst). Der Hausärzteverband in Baden-Württemberg zeigt sich überrascht vom "Ansturm" der Kollegen auf den Hausarztvertrag mit der AOK.

Seit Anfang Juli hätten sich über 1000 Hausärzte zur Teilnahme angemeldet, berichtet Landesverbandschef Dr. Berthold Dietsche. Der Verband arbeite zur Zeit mit seinem Personal "am Anschlag".

Daher könne es zu Verzögerungen bei der Einschreibung und bei der Installation der Software kommen, sagte Dietsche. Der Verband habe in den vergangenen Monaten 520 neue Mitglieder gewonnen, gab Dietsche bekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »