Ärzte Zeitung online, 19.08.2008

TU München erhält neue Professur für Naturheilkunde

MÜNCHEN (fst). Das Klinikum rechts der Isar und die Technische Universität München erhalten eine Stiftungsprofessur "Naturheilkunde und Komplementärmedizin". Dafür stellt die Erich Rothenfußer Stiftung 1,5 Millionen Euro zur Verfügung, meldet die TU München.

Die Stiftungsprofessur, die zunächst für sechs Jahre finanziert wird, soll am Zentrum für naturheilkundliche Forschung des Klinikums rechts der Isar angesiedelt werden. Ziel der Stiftung ist es nach eigenen Angaben, die klassische Naturheilkunde und Komplementärmedizin in die akademische Hochschulmedizin zu integrieren.

Für Professor Roland Schmidt, Prodekan und Direktor der II. Medizinischen Klinik, gestattet die Professur, Studierenden eine theoretische und praktische Basis in Naturheilkunde und Komplementärmedizin zu geben. Zudem könne die Klinik auch auf die "steigende Nachfrage der Bevölkerung" nach komplementären Heilmethoden reagieren und entsprechende Therapieangebote entwickeln und anbieten.

[20.08.2008, 12:20:46]
Dieter Döring 
TU München erhält neue Professur für Naturheilkunde
Unglaublich, dass hierfür Geld ausgegeben wird. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »