Ärzte Zeitung, 21.08.2008

Selbsthilfe pocht auf mehr Mitbestimmung

BERLIN (fst). Die BAG Selbsthilfe (Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe für Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen) fordert für sich ein Stimmrecht bei Verfahrensfragen im Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA).

Die Patientenvertretung werde in der Öffentlichkeit als Teil des GBA wahrgenommen, begründet Dr. Martin Danner von der BAG Selbsthilfe die Forderung. Wenn man für Entscheidungen des GBA zur Rechenschaft gezogen werde, müssten Patientenvertreter auch ein Antrags- und Mitbestimmungsrecht in Verfahrensfragen haben. Ein Stimmrecht in konkreten Sachfragen dagegen fordert die BAG Selbsthilfe nicht.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17124)
Personen
Martin Danner (26)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »