Ärzte Zeitung, 29.08.2008

Geografie & Demografie

Die Gesundheitsmetropole Ruhr umfasst unter anderem die Städte Duisburg, Essen, Mülheim, Oberhausen, Bottrop, Gelsenkirchen, Hamm und Herne. Zu der Region gehören zudem die Kreise Wesel, Recklinghausen und Unna. Mit 5,3 Millionen Einwohnern ist das Ruhrgebiet - nach London und Paris - der drittgrößte Ballungsraum in Europa.

Auf 4434 Quadratkilometern oder 13 Prozent der Landesfläche lebt dort mit 1195 Einwohnern pro Quadratkilometer etwa ein Drittel der Gesamtbevölkerung von Nordrhein-Westfalen.

Der demografische Wandel hat auch den "Ruhrpott" fest im Griff: Prognosen zufolge wird sich das Durchschnittsalter der Menschen von 40,2 Jahren bis zum Jahr 2025 auf 43,7 Jahre erhöhen. Gleichzeitig stellt dann die Altersgruppe ab 60 Jahre rund ein Drittel der Bevölkerung.

Lesen Sie dazu auch:
Kohle ade - die Gesundheitsbranche gibt im Ruhrgebiet den Takt vor
Molekularbiologie kann helfen, Prävention effizienter zu machen
Zwei Leuchttürme der Forschung in Essen
Branche & Handel
Wettbewerb des Forschungsministeriums
Prävention ist vor allem an der Ruhr "Herzenssache"

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16854)
Weitere Beiträge zur Serie:
"Gesundheitsregionen in Deutschland"
Folge 6:








Folge 5:








Folge 4:








Folge 3:







Folge 2:







Folge 1:








Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text