Ärzte Zeitung, 27.08.2008

Ministerin beklagt verengte Debatte über Gesundheit

WIESBADEN (ine). Die Überalterung der niedergelassenen Ärzte und der Kostendruck im Kliniksektor dürften nicht dazu führen, dass Lücken in der Versorgung entstehen. Davor hat Hessens Sozialministerin Silke Lautenschläger (CDU) beim Wiesbadener Gesundheitsforum gewarnt.

Hessen sei ein leistungsstarkes Bundesland und im stationären und ambulanten Bereich "bestens positioniert". Das Gesundheitswesen wird nach Meinung Lautenschlägers häufig ausschließlich als Kostenfaktor wahrgenommen, der volkswirtschaftliche Nutzen trete oft in den Hintergrund.

"Schon heute ist die hessische Gesundheitswirtschaft der Arbeitgeber für über 300 000 Beschäftigte", so Lautenschläger in einer Mitteilung. Zentrale Ziele müssten deshalb die Standortsicherung und der Erhalt und der Ausbau von Arbeitsplätzen in der Gesundheitswirtschaft sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »