Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 27.08.2008

Beratungen zur Vergütungsreform laufen weiter – Schmidt optimistisch

BERLIN (HL/ble). Der erweiterte Bewertungsausschuss von KBV und Spitzenverband Bund der Krankenkasssen verhandeln weiter über die bundeseinheitlich geltenden Elemente der Vergütungsreform.

Foto: awfoto©www.fotolia.de

Der Ausschuss wird seine Beratungen unter der Leitung des neutralen Vorsitzenden Professor Jürgen Wasem am morgigen Donnerstag fortsetzen.

Die Verhandlungsatmosphäre wird von den Krankenkassen als konstruktiv bezeichnet. Die KBV hingegen bewertete am heutigen Mittwoch Abend die Atmosphäre deutlich zurückhaltender, schloss aber eine Einigung nicht aus.

Offenbar sind beide Verhandlungspartner bestrebt, eine Ersatzvornahme durch das Bundesgesundheitsministerium zu vermeiden. Dies wäre dann notwendig, wenn nicht spätestens bis Freitag ein Verhandlungsergebnis der Selbstverwaltung von Ärzten und Krankenkassen erzielt werden würde.

Im Gespräch mit der „Ärzte Zeitung“ zeigte sich Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) optimistisch, dass sich KBV und Kassen am Donnerstag auf einen Kompromiss in der Honorarfrage einigen werden. Die EBM-Reform biete für die Ärzte viele Vorteile, sagte die Ministerin. Dazu gehöre etwa die Übertragung des Morbiditätsrisikos von den Ärzten auf die Krankenkassen. Schmidt sagte, dass sie sich bereits für 2007 eine vollständige Umsetzung der EBM-Reform in Euro und Cent gewünscht hätte.

Lesen Sie auch:
Wenn Protest - dann nur koordiniert
Kassen wollen mit KBV verhandeln
Streit um den besten Demo-Termin

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »