Ärzte Zeitung, 02.09.2008

Anruf aus der Praxis: Alles okay mit dem Herzen?

Anruf aus der Praxis: Alles okay mit dem Herzen?

"Die persönliche Betreuung ist wichtig": Praxismitarbeiterin Katja Schäfer.

Foto: Gesundes Kinzigtal GmbH

Chronische Herzinsuffizienz ist nach Hypertonie zweithäufigster Grund für den Arztbesuch. Das Programm "Starkes Herz" der Gesundes Kinzigtal GmbH hilft Patienten, mit ihrer Erkrankung besser umzugehen. "Außer der ärztlichen Behandlung und den notwendigen Untersuchungen ist die persönliche Betreuung durch geschultes Praxispersonal ein zentraler Bestandteil des Programms", sagt Katja Schäfer, Mitarbeiterin in der Praxis Diener/Witzenrath in Gengenbach.

Atemnot, veränderter Blutdruck oder Gewichtsveränderung können Anzeichen einer Veränderung des Krankheitsbildes sein. Wird in einer solchen Situation die Therapie nicht unverzüglich angepasst, kann es für die Betroffenen gefährlich werden - nicht selten kommt es zur Notfalleinweisung in die Klinik. "So etwas kann vermieden werden", sagt Schäfer. Voraussetzung sei, dass Warnsignale ernst genommen werden.

Damit das passiert, ruft die Mitarbeiterin regelmäßig bei den eingeschriebenen Patienten an und spricht über Puls und Blutdruck, Herzschmerzen und Gewichtszustand. Alle Antworten werden dokumentiert. Treten Unregelmäßigkeiten auf, wird sofort der Arzt eingeschaltet. (hom)

Lesen Sie dazu auch:
Mehr Dialog, bessere Koordination - und der Patient steht im Mittelpunkt
"Zufriedene Patienten brauchen zugewandte Ärzte"
Wettbewerb des Forschungsministeriums
Rauchfreies Kinzigtal
Branche & Handel
Geografie & Demografie

Weitere Beiträge zur Serie:
"Gesundheitsregionen in Deutschland"
Folge 6:








Folge 5:








Folge 4:








Folge 3:







Folge 2:







Folge 1:








Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text