Ärzte Zeitung, 01.09.2008

KVBB setzt auf Impuls durch Honorarreform

POTSDAM (ami). Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) setzt große Hoffnungen in die Honorarreform: "Wenn es zu einer weit gehenden Angleichung der Honorierung kommt, dann werden auch wieder junge Ärzte den Weg zu uns finden", so KVBB-Chef Dr. Hans-Joachim Helming. Entscheidend seien jetzt die regionalen Verhandlungen mit den Kassen. Die Vergütung der Ärzte im Osten soll von 81 auf 94 Prozent des Westniveaus steigen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17369)
Organisationen
KV Brandenburg (520)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »