Ärzte Zeitung, 01.09.2008

Augenärzte kritisieren Bundesausschuss

NEU-ISENBURG (eb). Als Schmalspurvorsorge bezeichnet der Berufsverband der Augenärzte die neue Untersuchung U7a. "Ohne eine eingehende augenärztliche Untersuchung im Alter von circa drei Jahren besteht die Gefahr, dass behandlungsbedürftige Kinder zu spät erkannt werden und deshalb nie die volle Sehkraft erlangen", kritisiert der Vorsitzende des Berufsverbandes Bernd Bertram den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »