Ärzte Zeitung, 01.09.2008

Augenärzte kritisieren Bundesausschuss

NEU-ISENBURG (eb). Als Schmalspurvorsorge bezeichnet der Berufsverband der Augenärzte die neue Untersuchung U7a. "Ohne eine eingehende augenärztliche Untersuchung im Alter von circa drei Jahren besteht die Gefahr, dass behandlungsbedürftige Kinder zu spät erkannt werden und deshalb nie die volle Sehkraft erlangen", kritisiert der Vorsitzende des Berufsverbandes Bernd Bertram den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »