Ärzte Zeitung, 04.09.2008

Rheinland-Pfalz ruft Union zu Gesprächen auf

MAINZ (fst). Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) hat ihre Kollegen in den unionsgeführten Ländern dazu aufgerufen, am Freitag mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) über die künftige Klinikfinanzierung zu beraten.

Die Ressortchefs aus CDU und CSU hatten die Einladung Schmidts ausgeschlagen. Die Landesminister werfen ihr vor, einen Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz in Plön zu missachten. Dort hatten sich Bund und Länder nur auf einige Entlastungen für Kliniken einigen können. Dagegen war eine grundlegende Neuordnung der Klinikfinanzen umstritten geblieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »