Ärzte Zeitung, 04.09.2008

Rheinland-Pfalz ruft Union zu Gesprächen auf

MAINZ (fst). Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) hat ihre Kollegen in den unionsgeführten Ländern dazu aufgerufen, am Freitag mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) über die künftige Klinikfinanzierung zu beraten.

Die Ressortchefs aus CDU und CSU hatten die Einladung Schmidts ausgeschlagen. Die Landesminister werfen ihr vor, einen Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz in Plön zu missachten. Dort hatten sich Bund und Länder nur auf einige Entlastungen für Kliniken einigen können. Dagegen war eine grundlegende Neuordnung der Klinikfinanzen umstritten geblieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »