Ärzte Zeitung, 05.09.2008

Jeder Zehnte erhält Hilfe zum Lebensunterhalt

WIESBADEN (fst). Jeder zehnte Einwohner in Deutschland erhält finanzielle Hilfen vom Staat, um sein Existenzminimum zu sichern, teilt das Statistische Bundesamt mit.

Die Transferzahlungen für 8,3 Millionen Menschen haben sich im Jahr 2006 auf 45,6 Milliarden Euro belaufen. Dazu gehört das Arbeitslosengeld II, die Sozialhilfe sowie Leistungen für Asylbewerber und Kriegsopfer. In Berlin war der Anteil der Leistungsbezieher am höchsten (20,1 Prozent), in Bayern am niedrigsten (5,3 Prozent).

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »