Ärzte Zeitung online, 19.09.2008

Finanzreform für Kliniken auf dem Weg - 3 Milliarden Euro zusätzlich

BERLIN (dpa). Nach monatelangem Streit haben sich Bund und Länder am Freitag im Grundsatz über eine Finanzreform für die mehr als 2000 Krankenhäuser verständigt. Die Kliniken sollen ab 2009 rund drei Milliarden Euro mehr von den gesetzlichen Krankenkassen bekommen.

Außerdem sollen die Länder bis 2010 bessere Mechanismen für ihre Zahlungen für Klinik-Gebäude und -Infrastruktur entwickeln, wie die dpa aus Koalitionskreisen erfuhr. Diese Investitionspauschalen sollen aber freiwillig bleiben.

Lesen Sie dazu auch:
Länder in der Verantwortung
Kommunale Großkliniken starten Kampagne

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »