Ärzte Zeitung, 07.10.2008

Chirurg steht Spitze der VV in Brandenburg vor

BERLIN (ami). Die Vertreterversammlung der KV Brandenburg (KVBB) hat einen neuen Präsidenten. Die Nachfolge des langjährigen VV-Präsidenten Dr. Harald Geyer, der früher als geplant ausschied, tritt der Chirurg Dr. Torsten Braunsdorf aus Calau an.

Er setzte sich in geheimer Wahl mit 15 zu 13 Stimmen gegen die Allgemeinmedizinerin Gisela Polzin aus Neuruppin durch. Der 52-jährige Braunsdorf ist außer seiner Praxistätigkeit als Geschäftsführer eines Ärztehauses tätig. Er wirkt im Haushaltsausschuss und im beratenden Fachausschuss der Fachärzte der KVBB mit. Zudem gehört er dem Vorstand der Ärzte Union Brandenburg an.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16846)
Organisationen
KV Brandenburg (511)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »