Ärzte Zeitung, 10.10.2008

Paragraf 73b: HB-Chef appelliert an Bundestag

BERLIN (ble). Der Chef des Hartmannbundes, Dr. Kuno Winn, hat die große Koalition aufgefordert, die geplante Änderung der Regelung zu Hausarztverträgen (Paragraf 73b SGB V) zurückzunehmen.

Auf Initiative Bayerns sollen Kassen bis zum Juli 2009 vorrangig mit solchen Gemeinschaften Hausarztverträge schließen, in denen mehr als die Hälfte der Hausärzte einer KV-Region organisiert ist.

Die Novelle gilt als Wahlkampfgeschenk an den Hausärzteverband in Bayern. In einem Schreiben warnte Winn die 612 Bundestagsabgeordneten, mit der Novelle ihre politische Glaubwürdigkeit aufs Spiel zu setzen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16841)
Personen
Kuno Winn (161)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »