Ärzte Zeitung, 15.10.2008

SRH-Kliniken werben erfolgreich um Nachwuchs

BERLIN (ble). Fünf Monate nach dem Start der bundesweiten Assistenzarzt-Kampagne "Initiative Neue Ärzte" hat der Geschäftsführer der SRH-Kliniken, Professor Michael Almeling, eine positive Zwischenbilanz gezogen. Von 25 offenen Stellen habe man seit dem Start des Projekts im Frühjahr 15 neu besetzt können, sagte Almeling. Insgesamt haben die sieben SRH-Kliniken in Thüringen und Baden-Württemberg 125 Planstellen. Im Rahmen der Kampagne erhalten Assistenzärzte beispielsweise für den Erwerb von medizinischen Zusatzqualifikationen Finanzhilfen von bis zu 5000 Euro.

Bisher mussten Assistenzärzte etwa Sonografiekurse, die oft mit 400 bis 600 Euro zu Buche schlagen, selbst bezahlen. Oberärzte kümmern sich als Mentoren um den Nachwuchs und stellen eine kontinuierliche Verbindung zum Chefarzt her (wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »