Ärzte Zeitung, 20.10.2008

Altersgrenze

Ärzte dürfen wieder unbegrenzt arbeiten

Vertragsärzte dürfen nun überall so lange arbeiten, wie sie es möchten. Die Altersgrenze von 68 Jahren wird abgeschafft. Die neue Regelung tritt rückwirkend zum 1. Oktober 2008 in Kraft. Bereits mit dem Vertragsarztrechtsänderungsgesetz war die Altersgrenze in jenen Planungsbezirken aufgehoben worden, in denen die Landesausschüsse Unterversorgung festgestellt haben.

Günstig ist die Neuregelung auch für Ärzte, die zwischen dem 1. Januar und dem 30. September ihre Praxis nach dem alten Recht aufgeben mussten, aber noch keinen Nachfolger gefunden haben. Ist die Praxis nicht nachbesetzt, können Ärzte durch Erklärung gegenüber dem Zulassungsausschuss ihre Tätigkeit als Vertragsarzt wieder aufnehmen. Allerdings muss dies der Vertragsarzt bis zum 31. März erklären.

Die Altersgrenze für Vertragsärzte war in den 90er Jahren mit dem Gesundheits-Strukturgesetz eingeführt worden, nachdem die Organisationen der Ärzteschaft selbst über die damalige Ärzteschwemme geklagt hatten. (HL)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16868)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »