Ärzte Zeitung, 10.11.2008

KV Saarland arbeitet jetzt mit einer Service-Gesellschaft

SAARBRÜCKEN (kud) Bereitschaftsdienstpraxen im Saarland können ihr Personal ab sofort über eine neu geschaffene Service-Gesellschaft der KV anstellen lassen. Mit ihr steht der KV künftig zugleich auch ein Instrument für weitergehende Aufgaben bis hin zur Betreuung von Selektivverträgen zur Verfügung.

Die "KVS-Service GmbH" wurde zwar schon im Dezember 2006 gegründet, doch erst vor drei Wochen ins Handelsregister eingetragen. Geschäftsführer ist der zweite Mann in der KV-Verwaltungsspitze Martin Brühl. Nach seinen Angaben hat die Gesellschaft als erste Aktivität für die zwei Bereitschaftsdienstpraxen in Lebach und Völklingen die Anstellungen übernommen. Ziel sei es, den beteiligten Ärzten oder ihren Obleuten die Bewältigung personal- und steuerrechtliche Fragen zu erleichtern.

Mit der GmbH wurde laut Brühl zudem Vorsorge für eine Übernahme anderer Aufgaben getroffen. Damit sei man gegebenenfalls auch für die Betreuung und Abrechnung von Selektivverträgen vorbereitet. Allerdings stehe hier aktuell nichts an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »