Ärzte Zeitung online, 18.11.2008

„Mittagspause“ in Köln: Protest gegen Finanznot der Kliniken

Köln (dpa). Mit einer halbstündigen "Aktiven Mittagspause" wollen Mitarbeiter in den bundesweit rund 2100 Krankenhäusern am heutigen Dienstag um 12 Uhr gegen die Finanznot der Kliniken protestieren.

Aufgerufen dazu hat das "Aktionsbündnis Rettung der Krankenhäuser", dem unter anderem Gewerkschaften, Ärzteverbände und Arbeitgeber angehören. Das Bündnis fordert mehr Geld für die Kliniken. Nach seinen Angaben fehlen 6,7 Milliarden Euro, die durch den Gesetzentwurf der Bundesregierung nicht gedeckt würden. Zu einer zentralen Kundgebung in Köln werden der Vorsitzende des Marburger Bundes, Rudolf Henke, und ver.di-Chef Frank Bsirske erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »