Ärzte Zeitung, 19.11.2008

Kammer will junge Menschen auf Aids aufmerksam machen

ROSTOCK (di). Die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern will mit einer Werbekampagne vor allem junge Menschen auf die Risiken von Aids aufmerksam machen.

Zusammen mit der Stadt Rostock und der Michael Stich Stiftung plakatiert sie Motive an Bus- und Straßenbahnhaltestellen, um möglichst viele Menschen mit der Aids-Präventionskampagne zu erreichen.

Im Nordosten sind nach Kammerangaben derzeit rund 350 Menschen registriert, die Aids haben. Unter den HIV-Infizierten gab es im vergangenen Jahr zehn Todesfälle. Deutschlandweit gibt es täglich sieben neue HIV-Infektionen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »