Ärzte Zeitung, 24.11.2008

Kammer Hessen will junge Ärzte im Land halten

BAD NAUHEIM (ine). Um Medizinstudenten und junge Ärzte will sich die Landesärztekammer Hessen künftig stärker kümmern.

Das haben die Delegierten am Samstag auf der Versammlung in Bad Nauheim beschlossen. Hintergrund ist die Abwanderung von Ärzten ins Ausland. Wie es in einer Mitteilung der Kammer heißt, haben allein im Jahr 2007 etwa 75 Ärzte Hessen verlassen. In diesem Jahr waren es bislang 54 Ärzte.

In vielen anderen Ländern würden ihnen humanere Arbeitszeiten geboten, so der Chef der Landesärztekammer Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach. "Das müssen wir auch hier erreichen", so von Knoblauch zu Hatzbach. Zu attraktiveren Arbeitsbedingungen gehöre auch eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17548)
Organisationen
ÄK Hessen (308)
Personen
Gottfried Von Knoblauch (114)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »