Ärzte Zeitung online, 24.11.2008

Hoppe: Ärzte werden Vollzugsorgan der Gesundheitsbürokratie

KÖLN (dpa). Der Präsident der Bundesärztekammer, Professor Jörg-Dietrich Hoppe, hat der Gesundheitspolitik ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt. Die "übertriebene Standardisierung" zur Behandlung von Erkrankungen führe dazu, dass "nicht mehr der kranke Mensch" gesehen werde, sondern nur noch die Diagnose, sagte Hoppe dem "Kölner Stadt- Anzeiger".

"Ich halte diesen Ansatz insgesamt für menschenfeindlich." Durch zahllose Regulierungen und Vorschriften würden Ärzte "zum Vollzugsorgan der Gesundheitsbürokratie".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »