Ärzte Zeitung, 28.11.2008

100 000 Patienten machen beim Hausarztvertrag mit

STUTTGART (fst). Die AOK Baden-Württemberg meldet wachsenden Zuspruch der Versicherten für ihren Hausarztvertrag: Nach Angaben der Kasse hat sich kürzlich, wie berichtet, der hunderttausendste Patient in das Programm eingeschrieben.

Die AOK geht davon aus, dass diese Zahl bis Jahresende auf 150 000 steigen wird. Zufrieden zeigte sich Landes-Hausärzteverbandschef Dr. Berthold Dietsche. Mit 2300 Ärzten machten bisher schon mehr Kollegen mit als erwartet. Für Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner stellt der Vertrag sicher, "dass jeder AOK-Versicherte auch in Zukunft seinen Hausarzt hat".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »