Ärzte Zeitung, 04.12.2008

Berufsverbände wollen stärker kooperieren

KÖLN (iss). Mehrere Berufsverbände haben sich zur Bundesarbeitsgemeinschaft Neurologie und Seelische Gesundheit (BAG NSG) zusammengeschlossen.

Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist die Verbesserung der Versorgung von Patienten mit organischen Erkrankungen des Nervensystems und psychischen Erkrankungen, inklusive der Schmerzerkrankungen. Beteiligt sind die Berufsverbände der Neurochirurgen, der Nervenärzte, der Kinder- und Jugendpsychiater und Psychotherapeuten, der Neurologen, der Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie der Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie.

Sie wollen ihre Aufgaben in der Patientenversorgung nach außen darstellen und sich auf der Ebene der Selbstverwaltung und gegenüber anderen Verbänden, Kostenträgern, der Politik und der Öffentlichkeit besser koordinieren.

"Wir sind ein informeller Zusammenschluss", sagt Dr. Frank Bergmann, Vorsitzender des Berufsverbands deutscher Nervenärzte und Sprecher der neuen Arbeitsgemeinschaft. Die BAG NSG vertritt mehr als 10 000 Vertragsärzte. Diese versorgen rund 30 Prozent der Patienten, deren Diagnosen für den morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich von Bedeutung sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »