Ärzte Zeitung, 09.12.2008

Kammer gegen Vertrauensschutz zweiter Klasse

SAARBRÜCKEN (kin). Die Saarländische Ärztekammer lehnt den jüngsten Kompromiss zum BKA-Gesetz ab. "Unsere Schweigepflicht ist nichts Beliebiges, was man mal hier, mal da verändern kann", sagte Kammer-Präsident Dr. Franz Gadomski.

Nach Ansicht der Kammer bietet der Kompromiss zum BKA-Gesetz Ärzten und Patienten nur "einen Vertrauensschutz light". Es gebe nach wie vor keine rationale Begründung dafür, dass das Verhältnis zwischen Abgeordneten und Wählern schützenswerter sei als das zwischen Ärzten und Patienten. Die Ärztekammer rief die saarländische Landesregierung auf, sich für Korrekturen stark zu machen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Personen
Franz Gadomski (76)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »