Ärzte Zeitung, 12.12.2008

Großes Interesse am Abend für Allgemeinmedizin

MAINZ (eb). Der erste Mainzer Abend der Allgemeinmedizin ist bei Medizinstudenten auf großes Interesse gestoßen. Der ärztliche Nachwuchs nutzte vor allem die Chance, an verschiedenen Ständen mit erfahrenen Hausärzten ins Gespräch zu kommen.

Die Landesärztekammer hatte den Abend der Allgemeinmedizin initiiert, um angehende Mediziner für die hausärztliche Versorgung zu gewinnen. Bei der Diskussionsrunde wünschten sich viele Medizinstudenten für den Start in die Niederlassung mehr Unterstützung. Dazu gehöre auch die Möglichkeit, ein halbes Jahr in einer Praxis Erfahrungen bei einem älteren Kollegen sammeln zu können.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16871)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »