Ärzte Zeitung, 12.12.2008

Ärzte kündigen Protest in Westfalen-Lippe an

KÖLN (iss). Bei der morgigen Vertreterversammlung der KV Westfalen-Lippe (KVWL) wollen Ärzte gegen die Honorarpolitik der KV und der KBV protestieren.

Der neue EBM mache die Vertragsärzte in der KVWL zu den großen Verlierern der Reform, heißt es in einem Aufruf des Ärztenetzes Lippe.

"Sie haben uns in den letzten Monaten für dumm verkauft, indem sie die Konsequenzen des EBM 2009 für unser Honorar verheimlicht haben", kritisieren die Netzärzte die ärztlichen Standesvertreter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Vier von zehn Diabetes-Fälle ließen sich verhindern

Durch Abspecken von drei bis sechs Kilo in der Bevölkerung ließen sich 40 Prozent der Diabetesfälle verhindern. mehr »

Patientenakte wird zum Herzstück der Digitalisierung

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will bei der Digitalisierung weiter aufs Tempo drücken. Die elektronische Patientenakte wird dabei zum Motor der Vernetzung. mehr »

Lücken in der Hausarztmedizin wachsen

Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum. mehr »