Ärzte Zeitung online, 09.01.2009

Ärzte der Rentenversicherung wollen streiken

BERLIN (dpa). Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) steht erstmals vor einem Streik ihrer bundesweit rund 2000 Ärzte. Die Mediziner seien zu einer Urabstimmung ab 19. Januar aufgerufen, berichtete die Ärztegewerkschaft Marburger Bund am Freitag in Berlin.

Die DRV sei mehrfachen Aufforderungen zur Aufnahme von Tarifverhandlungen nicht nachgekommen. Ein Teil der rund 2000 Ärzte der DRV überprüft in der Verwaltung Anträge auf Rehabilitation oder Erwerbsminderungsrente. Der übrige Teil versorgt in bundesweit rund 100 Reha-Kliniken Patienten. Der Marburger Bund beklagt veraltete Tarifverträge und zunehmende Arbeitsbelastung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »