Ärzte Zeitung, 13.01.2009

Schmidt: Kliniken beim Konjunkturpaket dabei

BOTTROP (iss). Die Krankenhäuser können auf Gelder aus dem Konjunkturprogramm hoffen. Sie habe sich immer dafür eingesetzt, dass die Kliniken in das Programm aufgenommen werden und das scheine sich auch zu realisieren, sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt am Montag bei einer Veranstaltung der Knappschaft.

Das war allerdings noch, bevor CDU/CSU und SPD gestern die entscheidenden Verhandlungen aufgenommen hatten. Die Kliniken hätten Investitionspläne in den Schubladen liegen, sagte Schmidt. "2009 und 2010 könnten wir mit Bundesgeldern zusätzliche Investitionen auslösen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »