Ärzte Zeitung online, 23.01.2009

Arbeitgeber bieten Klinikbeschäftigten fünf Prozent mehr Einkommen

STUTTGART (dpa). Im Tarifstreit an den Universitätskliniken in Baden-Württemberg haben die Arbeitgeber ein erstes Angebot vorgelegt. Die 24 000 Beschäftigten an den Krankenhäusern in Heidelberg, Ulm, Freiburg und Tübingen sollen fünf Prozent mehr Einkommen in zwei Schritten erhalten.

Dies bedeute für die Kliniken "die absolute Schmerzgrenze" sagte der Kaufmännische Direktor des Universitätsklinikums Freiburg, Frank Wertheimer, am Freitag. Die Gewerkschaft ver.di hatte für jeden Mitarbeiter 350 Euro im Monat oder im Schnitt zehn Prozent mehr gefordert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »