Ärzte Zeitung, 02.02.2009

Krankenkassen und Kliniken streiten über Tarifhilfen

BERLIN (ble). Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat die Krankenkassen aufgefordert, in Verhandlungen über die mit dem Krankenhausfinanzierungsgesetz bereitgestellten Hilfen für die Tariflohnsteigerungen an den bundesweit knapp 2100 Kliniken einzutreten.

Monatlich zahle der Gesundheitsfonds dafür 110 Millionen Euro an die Kassen, so DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum am Freitag. "Aber diese Gelder bleiben dort liegen, weil zunächst eine Vereinbarung zwischen den Kliniken und dem GKV-Spitzenverband über die Höhe der Tarifhilfen zu schließen ist." Damit verschärfe sich die Finanzlage vieler Kliniken weiter.

Der GKV-Spitzenverband entgegnete, dass das Gesetz noch nicht den Bundesrat passiert habe. Nach Ansicht der DKG könnten die Verhandlungen dennoch aufgenommen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »