Ärzte Zeitung, 10.02.2009

Physiotherapeuten streben eigene Berufskammer an

BERLIN (hom). Der Geschäftsführer des Zentralverbandes der Physiotherapeuten (ZVK), Heinz Christian Esser, hat sich für eine Kammer der Heilmittelberufe ausgesprochen.

Zum Berufsethos freier Berufe gehöre es, ethische Richtlinien mit Standards für eine "gute freiberufliche Berufsausübung" zu verabschieden, sagte Esser der "Ärzte Zeitung". Bundesweit gibt es rund 30 000 freiberuflich tätige Physiotherapeuten.

Aufgabe einer Berufskammer sei es unter anderem, ein "Leitbild für den freiberuflich tätigen Physiotherapeuten" zu formulieren. Dieses Leitbild enthalte neben Berufspflichten auch Sanktionen bei Nichterfüllung. Eine Kammer für Heilmittelberufe könne gegebenenfalls unter einem gemeinsamen Dach mit einer Kammer für Pflegeberufe errichtet werden, regte Esser an. Vertreter der Pflegeberufe hatten zuletzt ebenfalls eine eigene Kammer gefordert (wir berichteten). Voraussetzung für die Verkammerung sei, dass der Gesetzgeber das Berufsausübungsrecht im Heilmittelbereich regele, betonte Esser. "Dies wird eine zentrale Aufgabe der nächsten Legislaturperiode sein."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »