Ärzte Zeitung online, 17.02.2009

Bayern will Reform kippen

Gesundheitsminister: Honorarreform ist gescheitert

MÜNCHEN (sto). Bayern will die Honorarreform sofort stoppen: Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) hat Dienstag eine entsprechende Bundesratsinitiative angekündigt. Die neue Honorarordnung sei "von Grund auf gescheitert. Wir wollen das rückgängig machen", sagte Söder.

Die Bezahlung nach Pauschalen sei leistungsfeindlich und führe zu Billigmedizin. Bis ein neues leistungsgerechtes Vergütungssystem ausgearbeitet ist, soll nach den Vorstellungen aus Bayern weiter nach dem alten System abgerechnet werden. Zu den Fehlern der jetzigen Honorarreform gehöre unter anderem die Vorgabe eines bundesweiten Einheitspreises, der regionale Besonderheiten ausblende, so Söder.

Lesen Sie dazu auch:
Kammer steht hinter dem Ärzteprotest
Fachärzte und Netze in Bayern heute im Streik

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »