Ärzte Zeitung, 27.02.2009

Rege Beteiligung an Ärztestreiks bei der DRV

BERLIN (hom). An den am Donnerstag angelaufenen unbefristeten Ärztestreiks in den Einrichtungen der Deutschen Rentenversicherung Bund haben sich nach Angaben der Gewerkschaft Marburger Bund mehr als 1000 Mediziner beteiligt. 60 der bundesweit rund 100 Reha-Kliniken und Verwaltungsstellen der Rentenversicherer würden derzeit bestreikt. Mit den bundesweiten Arbeitsniederlegungen will der Marburger Bund erreichen, dass die Rentenversicherer einen arztspezifischen Tarifvertrag abschließen. Das derzeitige Tarifwirrwarr müsse endlich beendet werden, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »