Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Linksfraktion scheitert mit Antrag zu Hilfsmitteln

SCHWERIN (di). Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern hat einen Vorstoß der Linksfraktion für eine bessere Qualität bei Hilfsmitteln abgelehnt. Der von der großen Koalition abgewiesene Antrag sah unter anderem vor, dass sich die Landesregierung auf Bundesebene dafür einsetzen sollte, Qualitätsanforderungen bei Hilfsmitteln einzuhalten.

In der Vergangenheit hatte es nach Mitteilung der Linksfraktion Beschwerden von Versicherten hierzu gegeben. Als Grund vermutet die sozialpolitische Sprecherin Irene Müller die seit zwei Jahren geltenden Ausschreibungsvorschriften für Hilfsmittel. Diese führen dazu, dass Zuschläge nur für die preiswertesten Produkte erfolgen. Nach Erfahrungen von Patienten und Selbsthilfegruppen entsprechen diese oft nicht den Anforderungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »