Ärzte Zeitung, 10.03.2009

Warnstreik in Berliner DRK Kliniken

BERLIN (ami). Der Marburger Bund Berlin-Brandenburg hat die 450 Ärzte der DRK Kliniken für den heutigen Dienstag zu einem Warnstreik mit Protestkundgebung aufgerufen. Die Tarifverhandlungen seien ins Stocken geraten, so der Verband.

Das letzte Angebot der Arbeitgeberseite lag laut MB beim Gehalt zehn Prozent unter den Forderungen der Ärztegewerkschaft. Der Berliner MB-Chef Dr. Kilian Tegethoff wertete es als "völlig indiskutabel". Der Verband fordert, dass die Ärzteeinkommen deutlich erhöht und Bereitschaftsdienste besser bewertet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »