Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Codierung: KBV macht Jagd auf Krankenkassen

BERLIN (ble). Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (ZI) der KBV hat eine neue Informationsplattform für Vertragsärzte zum Thema Diagnosecodierung eingerichtet.Mit dem Online-Angebot wolle man feststellen, "ob es bundesweit Bemühungen von Krankenkassen" gebe, "die Diagnosecodierung von Vertragsärzten zu manipulieren", begründete KBV-Chef Dr. Andreas Köhler am Dienstag die Einrichtung der Website "ZI-Observatorium". Ärzte können dort namentlich oder anonym ihre Erfahrungen mitteilen oder fachliche Fragen rund um das Thema Diagnosecodierung stellen.

www.zi-berlin.de/zi-observatorium

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »