Ärzte Zeitung, 26.03.2009

Bremer Kliniken sind Vorbild bei Spender-Meldungen

Bremen (cben). Bremen ist bundesweit Spitzenreiter bei Organspenden. Trotzdem ist die Zahl der Spenden auch dort 2008 gesunken.

An der Weser gibt es 28,7 Spender pro einer Million Einwohner. 19 Organentnahmen waren 2008 in der Hansestadt erfolgreich. Die Krankenhäuser meldeten 2008 sogar mehr Konsilanfragen als im Vorjahr. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) waren die Spenderzahlen 2008 erstmals wieder rückläufig.

"Das Engagement der Krankenhäuser ist in Bremen ungebrochen", erklärt Hardy Pommerenke, Organspendebeauftragter in Bremen mit Sitz am Klinikum Bremen-Mitte. Die positiven Zahlen führt er darauf zurück, "dass bis auf ein Krankenhaus alle Kliniken, die Organe entnehmen können, auch Spender melden. In anderen Bundesländern sind es nur 50 Prozent der Kliniken", sagte Pommerenke der "Ärzte Zeitung". Außerdem versorge man in der Hansestadt viele niedersächsische Patienten, die die Gesamtzahl spendebereiter Menschen erhöhen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »