Ärzte Zeitung, 30.03.2009

Uni-Klinikum Schleswig-Holstein mit neuer Leitung

KIEL (jf). Nach drei Monaten ohne Chef ist der Vorstand des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) wieder komplett: Professor Jens Scholz, bislang Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, Campus Kiel, wurde zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Scholz war für den Posten nur die vierte Wahl. Die vorherigen Kandidaten des UKSH-Aufsichtsrates waren nach Querelen mit der Landesregierung wieder abgesprungen. Beobachter sehen Scholz nicht beschädigt, sondern in einer starken Position: Sollte es auch mit ihm nicht klappen, wäre der umstrittene Wissenschafts-Staatssekretär Jost de Jager (CDU) nicht mehr zu halten.

Scholz äußerte sich selbstbewusst: Das UKSH gehöre bei Forschung und Krankenversorgung zur "Champions League" und sei "auf dem Wege zum universitären Zentrum der Medizin im Norden".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »