Ärzte Zeitung online, 30.03.2009

Ärzte und Krankenkassen vertagen Verhandlungen

BERLIN (dpa). Im Honorarstreit um die 140 000 niedergelassenen Ärzte haben Mediziner und Krankenkassen ihre Verhandlungen vertagt. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) legte am Montag in Berlin Vorschläge für Nachbesserungen der seit Jahresbeginn geltenden Honorarreform vor.

Nach mehrstündigen Gesprächen vertagten beide Seiten die Verhandlungen auf den 20. April, wie KBV-Sprecher Roland Stahl mitteilte. Entsprechende Berechnungen würden noch mit weiteren Daten unterlegt. Dabei geht es darum, dass die Ärzte bestimmte Behandlungen künftig außerhalb geltender Obergrenzen abrechnen wollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »