Ärzte Zeitung online, 01.04.2009

Tausende Arztpraxen aus Protest gegen Honorarreform geschlossen

STUTTGART (dpa). Mit der Schließung ihrer Praxen haben tausende niedergelassene Ärzte in Baden-Württemberg ihren Protest gegen die Honorarreform fortgesetzt. Das Ziel seien eine bessere Vergütung und kalkulierbare Rahmenbedingungen, sagte eine Sprecherin des Ärzteverbands Medi am Mittwoch in Stuttgart.

Bei den Ärzten habe die im Januar eingeführte Reform Einbußen von 35 Prozent im Schnitt, in Einzelfällen von bis zu 60 Prozent zur Folge. Praxen seien von der endgültigen Schließung bedroht.

Am 11. März hatten tausende Ärzte bundesweit ihre Praxen aus Protest geschlossen (wie berichtet). An einer Kundgebung in Stuttgart hatten etwa 9000 niedergelassene Mediziner teilgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »