Ärzte Zeitung, 08.04.2009

Dermatologen bieten Screening wieder an

HEILBRONN (fst). Niedergelassene Dermatologen in Baden-Württemberg haben nach eigenen Angaben ihren "Boykott" des Hautkrebsscreenings zum 1. April beendet.

Das hat der Berufsverband mitgeteilt. Das "große Ziel", eine bessere Honorierung zu erreichen, sei nicht erreicht worden. Dennoch wertet der Berufsverband die Aktion als Erfolg, da die Resonanz in den Medien groß gewesen sei. Anfang des Jahres war die Vergütung für das Screening um 25 Prozent gesenkt worden, so der Verband.

Zudem habe sich die Hautkrebsvorsorge für Versicherte vieler gesetzlicher Kassen seit Januar verschlechtert. So erhielten Versicherte der Betriebs- und Innungskassen sowie einiger Ersatzkassen nur noch alle zwei Jahre die Vorsorgeuntersuchung bezahlt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »