Ärzte Zeitung, 14.04.2009

Hamburg verzeichnet Erfolge im Kampf gegen Drogensucht

HAMBURG (di). Gegen den Trend in deutschen Großstädten bleibt die Zahl der Drogentoten in Hamburg auf niedrigem Niveau. Im vergangenen Jahr starben in der Hansestadt 58 Menschen am Konsum illegaler Drogen (2007: 59 Tote).

Noch erfreulicher ist die Entwicklung bei erstauffälligen Konsumenten harter Drogen in Hamburg. Bundesweit stieg die Zahl im Jahr 2008 im Vergleich zum Vorjahr von 18 620 auf 19 203 Personen. Dies entspricht einer Steigerung von drei Prozent.

In Hamburg sank die Zahl der erstauffälligen Konsumenten harter Drogen im Vergleich zu 2007 spürbar um 69 auf 390 Personen - dies entspricht einem Rückgang um 15 Prozent. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der registrierten Erstkonsumenten in Hamburg mehr als halbiert. Gesundheitssenator Dr. Dietrich Wersich führt dies auf die Präventionsarbeit zurück. Dazu gehören ein ambulantes Hilfesystem mit vielen Anlaufstellen und Angebote für suchtgefährdete Jugendliche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »