Ärzte Zeitung, 20.04.2009

Gute Vorsätze für Korrekturen am Euro-EBM

BERLIN (dpa). Fast fünf Monate nach der Einführung des Euro-EBM starten KBV und Kassen heute erneut einen Versuch, das Honorarsystem nachzubessern. "Die Regelleistungsvolumen müssen gerechter werden", sagte der KBV-Sprecher Roland Stahl am Wochenende. Benachteiligte Ärzte sollen mehr Leistungen außerhalb ihrer Quartals-Obergrenzen abrechnen können. Er erwartet, dass die Kassen mitziehen. Der Sprecher des GKV-Spitzenverbands, Florian Lanz, sagte der dpa: "Gute Lösungen werden wir dann unterstützen, wenn sie nicht zu neuen Lasten für die gesetzliche Krankenversicherung führen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »