Ärzte Zeitung, 24.04.2009

Flucht aus Sanitätsdienst Thema im Bundestag

BERLIN (bee). Der Bundestag hat über den Bericht des Wehrbeauftragten Reinhard Robbe diskutiert. Darin stellt Robbe fest, dass über 100 Sanitätsoffiziere die Bundeswehr im vergangenen Jahr verlassen haben (wir berichteten). Robbe sagte im Parlament, dass die Bundeswehr als Arbeitsplatz für Ärzte nicht mehr attraktiv sei.

Verteidigungsminister Jung verwies auf eine Arbeitsgruppe, die an Vorschlägen zur Attraktivitätssteigerung der Bundeswehr arbeitet. Die Abgeordneten Elke Hoff (FDP) und Petra Heß (SPD) forderten, die Gruppe müsse noch vor der Wahl einen Bericht vorlegen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »