Ärzte Zeitung, 24.04.2009

Flucht aus Sanitätsdienst Thema im Bundestag

BERLIN (bee). Der Bundestag hat über den Bericht des Wehrbeauftragten Reinhard Robbe diskutiert. Darin stellt Robbe fest, dass über 100 Sanitätsoffiziere die Bundeswehr im vergangenen Jahr verlassen haben (wir berichteten). Robbe sagte im Parlament, dass die Bundeswehr als Arbeitsplatz für Ärzte nicht mehr attraktiv sei.

Verteidigungsminister Jung verwies auf eine Arbeitsgruppe, die an Vorschlägen zur Attraktivitätssteigerung der Bundeswehr arbeitet. Die Abgeordneten Elke Hoff (FDP) und Petra Heß (SPD) forderten, die Gruppe müsse noch vor der Wahl einen Bericht vorlegen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »