Ärzte Zeitung, 04.05.2009

KV Brandenburg lädt zum Präventionstag gegen Darmkrebs ein

POTSDAM/COTTBUS (ami). Einen Präventionstag mit Schwerpunkt Darmkrebsvorsorge veranstaltet die KV Brandenburg (KVBB) am 4. Mai in Cottbus.

Niedergelassene Ärzte aus Cottbus stehen den Besuchern Rede und Antwort für Fragen zur Koloskopie. Sie bringen auch ihr "Werkzeug", zum Beispiel Endoskope, mit.

Was das Endoskop sichtbar macht, können die Besucher im begehbaren Darm-Modell "Faszination Darm" der Felix-Burda-Stiftung selbst nachvollziehen. In dem 20 Meter langen, 3,5 Meter breiten und 2,8 Meter hohen Modell erfahren sie Wissenswertes über den Darm, über Darmerkrankungen und die Vorsorge. "Darmkrebs und die Möglichkeiten der Vorsorge sind für viele Menschen immer noch ein Tabuthema. Mit diesem Image wollen wir bei unserem Präventionstag aufräumen", so KVBB-Vize Dr. Peter Noack.

Informationen gibt es auch zur Brustkrebsfrüherkennung und zum Gebärmutterhalskrebs. Partner der Aktion sind die Landesarbeitsgemeinschaft Onkologie, die AOK Brandenburg, die Cottbuser Stadtverwaltung und die Sparkasse Spree-Neiße.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »