Ärzte Zeitung, 04.05.2009

KV Brandenburg lädt zum Präventionstag gegen Darmkrebs ein

POTSDAM/COTTBUS (ami). Einen Präventionstag mit Schwerpunkt Darmkrebsvorsorge veranstaltet die KV Brandenburg (KVBB) am 4. Mai in Cottbus.

Niedergelassene Ärzte aus Cottbus stehen den Besuchern Rede und Antwort für Fragen zur Koloskopie. Sie bringen auch ihr "Werkzeug", zum Beispiel Endoskope, mit.

Was das Endoskop sichtbar macht, können die Besucher im begehbaren Darm-Modell "Faszination Darm" der Felix-Burda-Stiftung selbst nachvollziehen. In dem 20 Meter langen, 3,5 Meter breiten und 2,8 Meter hohen Modell erfahren sie Wissenswertes über den Darm, über Darmerkrankungen und die Vorsorge. "Darmkrebs und die Möglichkeiten der Vorsorge sind für viele Menschen immer noch ein Tabuthema. Mit diesem Image wollen wir bei unserem Präventionstag aufräumen", so KVBB-Vize Dr. Peter Noack.

Informationen gibt es auch zur Brustkrebsfrüherkennung und zum Gebärmutterhalskrebs. Partner der Aktion sind die Landesarbeitsgemeinschaft Onkologie, die AOK Brandenburg, die Cottbuser Stadtverwaltung und die Sparkasse Spree-Neiße.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »