Ärzte Zeitung, 29.05.2009

Viele Bremer Kinder haben Lungenleiden

BREMEN(cben). Jährlich erkranken 1250 Bremer Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre an einer chronisch obstruktiven Lungenkrankheit (COPD).

Das hat die KV Bremen (KVHB) nach der Auswertung der Diagnosen aus den vergangenen vier Jahren bekannt gegeben. Damit erkrankten 5016 Jungen und Mädchen bis zum 20. Lebensjahr - das sind mehr als in der Altersgruppe der 20 bis 39-Jährigen, von denen 3975 betroffen waren. Es sei "erschütternd, wie gleichgültig junge Leute mit ihrem Körper umgehen", sagt Bremens KV-Chef Till Spiro, da COPD meistens durch starkes Rauchen verursacht werde.

Niedergelassene Ärzte haben im Land Bremen von 2005 bis 2008 im Jahresdurchschnitt 1250 chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) in der Altersgruppe unter 20 Jahren diagnostiziert. Eine erschreckend hohe Zahl angesichts nur 34 000 junger Menschen im Alter von 15 bis 20 Jahren, die in Bremen und Bremerhaven leben, so die KV. Spiro forderte, das Jugendschutzgesetz konsequenter auszulegen und Verbote "energischer durchzusetzen."

Insgesamt stellten Vertragsärzte im Land Bremen in den vergangenen vier Jahren rund 34 000 Mal die Erstdiagnose COPD. Die Hauptrisikogruppe sind Menschen über 60.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »