Ärzte Zeitung, 25.05.2009

Geld aus Konjunkturpaket für 16 sächsische Kliniken

DRESDEN (tra). 16 sächsische Krankenhäuser erhalten rund neun Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II. "Damit können 36 Investitionsmaßnahmen begonnen werden.

Die Fördermittel fließen in neue Krankenhausbetten, haustechnische Anlagen, medizinische Geräte und in den Erweiterungs- und Modernisierungsbau", sagte Gesundheitsministerin Christine Clauß (CDU). Für den Investitionsschwerpunkt Infrastruktur stehen in dem Bundesland 178 Millionen Euro zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »