Ärzte Zeitung, 25.05.2009

Geld aus Konjunkturpaket für 16 sächsische Kliniken

DRESDEN (tra). 16 sächsische Krankenhäuser erhalten rund neun Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II. "Damit können 36 Investitionsmaßnahmen begonnen werden.

Die Fördermittel fließen in neue Krankenhausbetten, haustechnische Anlagen, medizinische Geräte und in den Erweiterungs- und Modernisierungsbau", sagte Gesundheitsministerin Christine Clauß (CDU). Für den Investitionsschwerpunkt Infrastruktur stehen in dem Bundesland 178 Millionen Euro zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »