Ärzte Zeitung, 26.05.2009

Wie gehen Kliniken mit der EU-Richtlinie zur Arbeitszeit um?

NEU-ISENBURG (eb). Nachdem sich der Europäische Rat und das Europaparlament nicht auf eine Novellierung der Arbeitszeitrichtlinie einigen konnten, bleibt erst einmal alles, wie es ist. Das heißt: Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit. Wie sollen Kliniken mit dieser Entscheidung umgehen? Sie hatten auf eine arbeitgeberfreundliche Entscheidung gehofft.

Jetzt sind vor allem kreative Arbeitszeitmodelle gefragt. Über dieses Thema wollen unter anderem das Mitglied im EU-Parlament Dr. Anja Weisgerber, der Tarifexperte des Marburger Bundes Lutz Hammerschlag, Peer Köpf von der Deutschen Krankenhausgesellschaft sowie leitende Vertreter diverser deutscher Kliniken interessierte Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen am 25. Juni auf einer eintägigen Veranstaltung in Nürnberg informieren.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung: www.rsmedicalconsult.com

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17124)
Personen
Lutz Hammerschlag (80)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »