Ärzte Zeitung, 28.05.2009

Hausärzte und BKKen in Bayern vor Schiedsamt

MÜNCHEN(sto). Die Verhandlungen zwischen dem Bayerischen Hausärzteverband (BHÄV) und 15 Betriebskrankenkassen über einen Hausarztvertrag stecken nach Angaben der Siemens Betriebskrankenkasse SBK fest. Nachdem beide Seiten ihre Vertragsentwürfe ausgetauscht hatten, habe der BHÄV die Gespräche mit der von den Betriebskrankenkassen beauftragten GWQ ServicePlus AG abgebrochen, teilte die SBK mit. Jetzt soll ein Schiedsverfahren eingeleitet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »