Ärzte Zeitung, 10.06.2009

Berlin begrüßt Diamorphinbehandlung

BERLIN(ami). Die Berliner Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) begrüßt die Entscheidung des Bundestages zur Diamorphinbehandlung (wir berichteten).

Eine Regelung sei dringend erforderlich gewesen, damit die Behandlung nach einheitlichen Standards und finanziell abgesichert eingeführt werden kann. Für Berlin geht die Senatorin von "höchstens 300 Schwerstopiatabhängigen" aus, bundesweit wird mit 1500 bis 3000 Patienten gerechnet. Langfristig seien in der Hauptstadt zwei Behandlungszentren geplant und im Haushalt 2010/2011 berücksichtigt.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17354)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »